_MG_0051
_MG_9856
_MG_0048
_MG_9938
_MG_9991
_MG_9919
_MG_9954

ERLÄBT –

WAS ISCH EIGENTLICH US EM PÄDI WORDE?

JUGENDTHEATER RUSWIL 2012

„Das ist der Anfang einer Karriere!“, sagten die Leute als Pädi etwas vortrug. Sein zügelloses Auftreten beeindruckt junge Männer und junge Fräuleins sowie verheiratete Damen verfallen seiner hemmungslosen Art. Pädi sagt direkt, was er denkt und nimmt sich ungeniert, was er will. Getrieben von einem selbstzerstörerischen Lebensdurst stürzt er durch die Höhen und Tiefen, die da lauern, wenn man es tatsächlich versucht: Das Leben voll auskosten. Daher wird in ErLäbt geheult bis ans Ende der Welt, geliebt wie am Spiess und natürlich auch gründlich gestorben. In jedem Mensch steckt ein unaussprechlicher Wunsch nach einem diffusen „mehr“. Der Himmel ist violett. Herzlich Willkommen.

 

Aufführungen im April 2012 im Tropfstei Ruswil (LU)

MIT Matthias Felder, Nina Kurmann, Janine Bürkli, Silvan Studer, Adriana Ricklin, Lukas Schmumacher, Larissa Haas

REGIE Danie Korber

BÜHNE Daniel Korber

KOSTÜME Nina Britschgi

LICHT Markus Güdel

TEXT nach Bertold Brechts "Baal", Schweizerdeutsche Fassung von Daniel Korber und Ensemble